Gedankensplitter von der Hauptversammlung

Tagung des Reformierten Bundes im Haus Villigst in Schwerte/Westfalen

Tagung des Reformierten Bundes im Haus Villigst in Schwerte/Westfalen

Das „Familientreffen der Reformierten“ wird die alle zwei Jahre stattfindende Hauptversammlung des Reformierten Bundes auch genannt. Das ist von den einen liebevoll gemeint und wird von den anderen als Häme aufgefasst.

Natürlich sieht man immer wieder die gleichen Gesichter – viele kennen sich. Manche treffen sich aber auch nach langer Zeit einmal wieder. Und dann sind auch immer wieder viele neue Gesichter dabei – entsandt von ihren Gemeinden oder als Einzelmitglieder.

Jeder Verein – und das ist der Reformierte Bund, der sich gerade in Villigst trifft – hat auch etwas Vereinsmeierisches, das man belächeln kann. In der Welt hat der Reformierte Bund nur einmal etwas bewegt – 1983 durch die Friedensdenkschrift. Über die Trauer, dass einem solche große Würfe nicht alle zwei Jahre gelingen, ist man beim Reformierten Bund inzwischen weg. Und versteht sich einfach als Treffen aufrechter Christinnen und Christen, die sich mit Theologie, tagesaktuellen Fragen und ein bisschen auch mit sich selbst beschäftigen. Nicht mehr und nicht weniger.

Posted in Aktuelles, Kirchliches
One comment on “Gedankensplitter von der Hauptversammlung
  1. hartmut gabriel, Dresden sagt:

    Naja, so ‚vereinsmeierisch‘ und ‚familienfeierlich‘ ist der
    RB ja nun doch nicht. Als fast 50 Jahre langes Einzelmit- glied habe ich aufregende Zeiten miterlebt, Höhen und
    Tiefen, nicht nur die ‚Friedensdenkschrift‘ 1982, son- dern auch die ‚Thesen zum Verhältnis des Bundes zu den Juden‘ vor 25 Jahren, von dem rein theologischen Interesse hin zum politischen Engagement. Vor allem ‚unter‘ und mit Peter Bukowski hat der RB auch viele verjüngende Veränderungen erfahren. Das sage ich
    als nunmehr 70jähriger, der sich leider aus gesundheit- lichen Gründen nicht mehr an den Aktivitäten des RB
    beteiligen kann. Mit Dank an P.BukowskiI wünsche ich dem RB auch unter dem neuen Moderator noch viele an- und aufregende HVen und ein positives Eintreten für chritliche Belange aus reformierter Sicht!
    H.Gabriel, ev-ref Pfarrer i.R., jetzt Dresden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *